Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Nachrichten > IKMK erreicht 41.000

Nachrichten

IKMK erreicht 41.000

20. Juni 2021

Gestern, am 19.6.2021, hat der interaktive Katalog des Münzkabinetts die Anzahl von 41.000 komplett digital dokumentierten Objekteinträgen erreicht. Bis zu über 70 numismatisch und museal relevante Parameter werden bei jedem einzelnen Eintrag erfasst, um neben einer fachlich umfassenden Dokumentation auch die verschiedenen im IKMK angebotenen Suchwege zu ermöglichen. Zahlreiche eingebundene Normdaten ermöglichen die Weitergabe der so gewonnenen Daten auf verschiedene andere Portalseiten.

Seit dem 13. Januar 2021 sind damit weitere Tausend neue Einträge hinzu gekommen.
Stand heute: Antike 24.731, Mittelalter 4.658, Neuzeit 8.231, Medaillen 2.908, Papiergeld 517 (ohne/incerti 64). Gesamtzahl aller Einträge online 41.009.

Das 41.000 Objekt ist ein Denar des Kölner Erzbischofs Philipp I. von Heinsberg aus der Sammlung Hermann Dannenberg, erworben im Jahre 1870 und geprägt zwischen 1168 und 1175.

Jüngste Zuwächse werden vor allem dem aus privaten Spenden finanzierten Dokumentationsprojekt zu Münzen der Kipper- und Wipperzeit (17. Jh.), der Unternehmung Corpus Nummorum zusammen mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie sowie dem EU-geförderten Change Projekt zur Erschliessung der vorkaiserzeitlichen Münzprägung in Kleinasien in Kooperation mit der Universität Oxford verdankt.

Unser Dank gilt den Förderern des Münzkabinetts und den Münzpaten, die in den letzten Jahren den Ausbau des Interaktiven Kataloges nachhaltig unterstützt haben.

Der im IKMK zugänglich gemachte Datenbestand wird auch auf weiteren Portalen erschlossen:

- dem Webportal der Staatlichen Museen zu Berlin (www.smb-digital.de)
- dem Portal museum-digital.de bzw. dort auch unter https://smb.museum-digital.de/
- dem der Deutschen Digitalen Bibliothek (www.deutsche-digitale-bibliothek.de)
- dem Portal Europeana (www.europeana.eu/portal)
- und dem Spezialportal zur Erschließung des Medaillenwerks von Künstlern im deutschsprachigem Raum ab 1871 (www.medaillenkunst.de).
sowie den Themenportalen der American Numismatic Society (ANS):
- Coinage of the Roman Republic Online (CRRO), Online Coins of the Roman Empire (OCRE), Coin Hoards of the Roman Republic Online (CHRR), Coinage of the Kings of Macedonia (Pella), Ptolemaic Coins online (pco), siehe http://numismatics.org/resources/
- dem Corpus Nummorum Thracorum (CNT) unter http://www.corpus-nummorum.eu

Links:
Denar Philipp I. von Heinsberg

Münzen der Ukraine in den Sammlungen von ikmk.net

20. Juni 2022

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat uns allen die potentielle Zerbrechlichkeit staatlicher Souveränität sowie nationaler und kultureller Identität vor Augen geführt.
Wie kaum andere Objekte sind Münzen dazu geeignet, neben ihrer Funktion als Geld- und Wertmesser diese Prinzipien staatlicher Eigenständigkeit in Bild und Wort zu formulieren und in jede Hand zu tragen.
Die Besucher unserer digitalen Sammlungen können nun nicht nur antike und historische Münzen, die auf dem Territorium der modernen Ukraine geprägt wurden, in den IKMKs finden. Dank einer Spende der Firma F. R. Künker aus Osnabrück sind dort jetzt auch moderne Gepräge der seit 1991 unabhängigen Republik Ukraine dokumentiert.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.