Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Publikationen > Publikation

Publikationen

Karsten Dahmen: Der Bestand an Münzen im Namen Alexanders des Großen im Königlichen Münzkabinett um 1818 in: Nub Nefer - Gutes Gold. Gedenkschrift für Manfred Gutgesell

8. März 2014

Hrsg. von Robert Lehmann, Bernd Hamborg, Anne Viola Siebert, Simone Vogt und Christian E. Loeben (2014) 255-261.

Rudi pflegte eine besondere Vorliebe für ‚berühmte‘ Münzen. Prominente Gepräge wie das Demareteion oder der Denar des Brutus mit der Aufschrift EID MAR dienten ihm als anschauliche und ausdrucksstarke Belege für geschichtliche Zusammenhänge und Entwicklungen. Die Gruppe der Münzen mit dem Namen Alexander III. von Makedonien (reg. 336–323 v. Chr.), hier lebenszeitliche und posthume Vertreter, stehen in entsprechender Weise für das die damalige antike Welt mitsamt seinem geliebten Ägypten umspannende finanzielle und monetäre Gefüge des Alexanderreiches.

Downloads:
Beitrag als pdf

Links:
Webseite des Verlags

Autoren und Verlagen, die die Texte und Bilder der Mitglieder bereit gestellt haben, ist sehr zu danken. Das Urheberrecht liegt bei den jeweiligen Rechteinhabern, die jeweils genannt sind. Die Publikationen der Numismatischen Gesellschaft sind zu beziehen durch: Numismatische Gesellschaft zu Berlin, c/o Münzkabinett, Postanschrift: Geschwister-Scholl-Straße 6, 10117 Berlin, Fax: 030/266425402, die CD-ROM auch durch Winfried Bogon - Verlag für digitale Publikationen, Berlin - www.bogon.de

Sylvia Karges, M. A. (Berlin): Antisemitische Themen auf Münzen, Marken und Papiergeld

26. Oktober 2017

Sylvia Karges, M. A. (Berlin): Antisemitische Themen auf Münzen, Marken und Papiergeld. Vortrag am Donnerstag, den 26. Oktober 2017, um 18 Uhr s.t. im Studiensaal des Münzkabinetts. Gäste sind willkommen.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.