Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Nachrichten > Sammlungsbestand erschlossen: Münzen im Namen des Carausius und des Allectus

Nachrichten

Sammlungsbestand erschlossen: Münzen im Namen des Carausius und des Allectus

15. März 2016

Sämtliche Münzen beider Herrscher (insgesamt 71 St.) sind jetzt komplett im IKMK dokumentiert.

Der Gesamtbestand an Münzen im Namen der britannischen Kaiser Carausius (reg. 286-293 n. Chr.) von 49 Geprägen und Allectus (reg. 293-296 n. Chr.) von 22 Exemplaren in der Stammsammlung des Münzkabinetts ist jetzt in Text und Bild online im Interaktiven Katalog des Münzkabinetts verfügbar.

Links:
Denar des Carausius mit R(edeunt) S(aturnia) R(egna), erworben 1703
Doppeldenar des Carausius, aus Sammlung 1698 Friedrich Bonnet
Doppeldenar des Allectus, aus Sammlung William Allen 1898 erworben

Jahresbericht des Münzkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin für 2017

19. Mai 2018

Das Jahr 2017 war für das Münzkabinett in vielfacher Hinsicht ereignisreich. In die Bilanz gehören drei eigene Ausstellungen, zwei größere Kolloquien, der Relaunch unserer Website, das Ende zweier und der Beginn dreier Forschungsprojekte, ein spektakulärer Diebstahl, die Rückerwerbung einer wertvollen Münze nach 72 Jahren und die Übereignung des Medaillennachlasses von dem Bildhauer Gerhard Rommel.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.