Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Nachrichten > Klaus Kowalski. Fläche und Raum

Nachrichten

Klaus Kowalski. Fläche und Raum

7. November 2013 bis 6. März 2014

Im August 2013 erhielt das Münzkabinett das Medaillenwerk des niedersächsischen Bildhauers Prof. Klaus Kowalski als Schenkung zum dauerhaften Verbleib. Diese Arbeiten, seit 1976 entstanden, sind eine substantielle Bereicherung der Sammlungen des Münzkabinetts im Bereich der zeitgenössischen Medaillenkunst.

Ein zentrales Thema von Klaus Kowalski ist die Frage nach Darstellung von Raum im Relief. Eine Sonderausstellung präsentiert vom 7. November 2013 bis 4. März 2014 die Schenkung zusammen mit anderen Werken des Künstlers, die in engem thematischen Zusammenhang mit seinem Medaillenschaffen stehen. Alle Arbeiten sind im Interaktiven Katalog des Münzkabinetts und auf der Web-Site der Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst online publiziert.
Titel der Medaille: Von Außen (Verkündigung), 2002, Objektnummer 18240034.

Downloads:
Informationsblatt zu Erwerbung und Ausstellung

Links:
Die Medaillen von Klaus Kowalski in chronologischer Anordnung

Jahresbericht des Münzkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin für 2017

19. Mai 2018

Das Jahr 2017 war für das Münzkabinett in vielfacher Hinsicht ereignisreich. In die Bilanz gehören drei eigene Ausstellungen, zwei größere Kolloquien, der Relaunch unserer Website, das Ende zweier und der Beginn dreier Forschungsprojekte, ein spektakulärer Diebstahl, die Rückerwerbung einer wertvollen Münze nach 72 Jahren und die Übereignung des Medaillennachlasses von dem Bildhauer Gerhard Rommel.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.