Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Veranstaltungen > Julia Sophia Hanelt, M.A. (Wien), Die Münzprägung Jovians (363-364 n. Chr.)

Veranstaltungen

Julia Sophia Hanelt, M.A. (Wien), Die Münzprägung Jovians (363-364 n. Chr.)

5. April 2018

Julia Sophia Hanelt, M.A. (Münzkabinett, Kunsthistorisches Museum Wien), Die Münzprägung Jovians (363-364 n. Chr.). Vortrag am Donnerstag, den 5. April 2018, um 18 Uhr s.t. im Studiensaal des Münzkabinetts. Gäste sind willkommen (Einladung FAM).

Am 26. Juni 363 wurde Kaiser Julian im Zuge seines Perserfeldzuges bei einer Schlacht nahe des Tigris tödlich verwundet. Der überraschende Tod des jungen Kaisers forderte eine schnelle Nachfolge. Die Wahl fiel dabei auf den primicerius domesticorum Jovian. Allerdings verstarb dieser unerwartet nach 236 Tagen Regierung am 17. Februar 364. Trotz der kurzen Herrschaft konnten insgesamt 68 reguläre Münztypen in Gold, Silber und Buntmetall aus dreizehn unterschiedlichen Münzstätten festgestellt werden. Diese habe ich im Zuge meiner Masterarbeit untersucht, deren Ergebnisse nun vorgestellt werden.

Downloads:
Einladung als pdf

Frühjahrsexkursion des Numismatischen Arbeitskreises Brandenburg/Preussen

1.-3. Juni 2018

Exkursion des Numismatischen Arbeitskreises Brandenburg/Preussen nach Küstrin/Kostrzyn.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.