Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Veranstaltungen > Ein bedingungsreiches Grundeinkommen für Bildhauer und Medailleure? Künstlergespräch aus Anlass des Deutschen Evangelischen Kirchentages

Veranstaltungen

Ein bedingungsreiches Grundeinkommen für Bildhauer und Medailleure? Künstlergespräch aus Anlass des Deutschen Evangelischen Kirchentages

25. Mai 2017 13 Uhr

Die 17. Veranstaltung des Berliner Medailleurkreise. Muse Macht Moneten – Künstlergespräch im Gobelinsaal des Bode-Museums, Berlin Do / 13 Uhr / 25.5.2017

Verliert ein Künstler, der sich auf den Kunstmarkt einlässt, seine Freiheit und damit auch seine Glaubwürdigkeit? Wenn ja: Wäre das bedingungslose Grundeinkommen für Künstler die Lösung für das Dilemma von Muse, Macht und Moneten? Dies diskutieren Dr. Ulrich Schöntube (Pfarrer), Anna Franziska Schwarzbach (Bildhauerin und Medailleurin), Andreas A. Jähnig (Bildhauer und Vorsitzender der Fachgruppe Bildende Kunst, ver.di Berlin-Brandenburg) und Prof. Dr. Bernhard Weisser (Münzkabinett).
Kostenfrei mit Eintrittskarte, für Mitglieder der NGB und DGMK kostenfrei.
Treffpunkt: Gobelinsaal des Bode-Museums

Die 17. Veranstaltung des Berliner Medailleurkreises, die aus Anlass des Deutschen Evangelischen Kirchentages stattfindet, ist öffentlich. Noch bis zum 27. Mai ist die Ausstellung MUSE MACXHT MONETEN im Bode-Museum zu sehen.
Foto: Carsten Theumer: Muse Macht Moneten (2016), Münzkabinett, Objektnr. 18248831, Foto: Münzkabinett, R. Saczewski

Links:
Katalog zur Ausstellung MUSE MACHT MONETEN
Zur Medaille von Carsten Theumer

Sylvia Karges, M. A. (Berlin): Antisemitische Themen auf Münzen, Marken und Papiergeld

26. Oktober 2017

Sylvia Karges, M. A. (Berlin): Antisemitische Themen auf Münzen, Marken und Papiergeld. Vortrag am Donnerstag, den 26. Oktober 2017, um 18 Uhr s.t. im Studiensaal des Münzkabinetts. Gäste sind willkommen.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.